Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 952.

  • Benutzer-Avatarbild

    Rosenmontag ist kein Feiertag Das Sozialgericht Koblenz hat entschieden, dass sich ein Versicherter im Falle der Arbeitsunfähigkeit gegenüber seiner Krankenkasse nicht darauf berufen kann, dass die Praxis seines behandelnden Arztes am Rosenmontag geschlossen war. Im zugrunde liegenden Rechtsstreit hatte ein im Landkreis Neuwied lebende Mann von seinem Arzt eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung erhalten, die am Freitag endete. Nach den geltenden Vorschriften im Krankenversicherungsrecht hätte es …

  • Benutzer-Avatarbild

    youtube.com/watch?v=46I9bIiEFI8 Zitat: „https://www.youtube.com/watch?v=46I9bIiEFI8“

  • Benutzer-Avatarbild

    Krankheitsmonate einer schwangerschafts­bedingten Erkrankung sind bei Bemessung des vorgeburtlichen Erwerbseinkommens nicht zu berücksichtigen Für die Berechnung des Elterngeldes nach der Geburt eines Kindes macht es keinen Unterschied, ob eine frühere Schwangerschaft mit einer Lebend- oder einer Fehlgeburt geendet hatte, wenn die Schwangere im Anschluss an jene Schwangerschaft arbeitsunfähig an einer Depression erkrankt war. Dies entschied das Bundessozialgericht. Die Klägerin des zugrunde lieg…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hinausgeschobene Renten­antrag­stellung rechtfertigt keinen uneingeschränkten Bezug von Arbeitslosengeld Wer sich nach dem Ende der Altersteilzeit arbeitslos meldet, muss mit einer Sperrzeit rechnen. Eine wegen der 2014 eingeführten abschlagsfreien Altersrente mit 63 für besonders langjährig Versicherte hinausgeschobene Renten­antrag­stellung rechtfertigt keinen uneingeschränkten Bezug von Arbeitslosengeld. Dies geht aus einer Entscheidung das Landes­sozial­gerichts Baden-Württemberg hervor. Die…

  • Benutzer-Avatarbild

    Sozialpädagogin muss sich nicht drei Monate vor Ende des Anerkennungsjahres arbeitssuchend melden Arbeitnehmer und Auszubildende sind grundsätzlich verpflichtet, sich spätestens drei Monate vor dessen Beendigung des Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses persönlich bei der Agentur für Arbeit zu melden. Diese Meldepflicht besteht nicht bei einem betrieblichen Ausbildungsverhältnis. Personen, die im Rahmen eines Praktikantenverhältnisses ein Anerkennungsjahr absolvieren, müssen sich nicht vorzeiti…

  • Benutzer-Avatarbild

    Mindest­voraussetzung für Anspruch auf Behandlung durch nichtärztlichen Psychotherapeuten ist Approbation nach dem Psycho­therapeuten­gesetz Das Bundessozialgericht hat entschieden, dass die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung einer Versicherten bei einer nicht approbierten Diplom-Psychologin nicht übernehmen muss. Die bei der beklagten Krankenkasse versicherte Klägerin des zugrunde liegenden Verfahrens erkrankte nach schweren, in der Kindheit durch das familiäre Umfeld zugefügten Traumat…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo lilli, bitte auch für alle die Krankenkasse nennen, damit andere Vorgewarnt sind. Danke

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Czauderna: „so sehr ich deinem vorletzten inhaltlich Beitrag zugestimmt habe - dein letzter Satz zusammen mit deinem Nickname sagt alles was ich davon halte. Gruss Czauderna“ Hallo, bitte das hier bis zum Schluss durchlesen, DANKE Krankenkasse will nicht mehr zahlen, HILFE!!! So gehen Krankenkassen mit Kranke Menschen um.

  • Benutzer-Avatarbild

    Mikro­prozessor­gesteuerte Beinprothese bewirkt keine entscheidende Verbesserung der Erwerbsfähigkeit Eine Verletztenrente der gesetzlichen Unfallversicherung kann nicht allein deshalb herabgesetzt werden, weil der durch den Arbeitsunfall Verletzte eine neue mikro­prozessor­gesteuerte Beinprothese erhalten hat. In der gesetzlichen Unfallversicherung werden die dauerhaften gesundheitlichen Beeinträchtigungen aufgrund eines anerkannten Arbeitsunfalls unter anderem mit einer Verletztenrente ausgegl…

  • Benutzer-Avatarbild

    Plastik im Blut

    Basti - - Interessante Videos - YouTube

    Beitrag

    "Im Rahmen einer Vorstellung von „Plastic Planet“ im Gartenbaukino erklärten sich 40 Personen (20 Frauen, 20 Männer; Alter 20 bis 40 Jahre) auf unser Ersuchen bereit, sich Blut abnehmen zu lassen. Untersucht wurde v.a. auf Chemikalien, die in Plastikprodukten enthalten sind: Flammschutzmittel (Polybromierte Diphenylether, PBDE), Weichmacher (Phthalate), Duftstoffe (Polyzyklische und Nitromoschus-Verbindungen) und weitere wichtige Industriechemikalien (Bisphenol A, Nonylphenol, etc.)" Ergebnisse …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hartz-IV-Familien mit Eigenheim müssen auf längere Sicht ihr Haus aufgeben, wenn es nach dem Auszug der Kinder zu groß geworden ist. Denn das Eigenheim gilt dann als verwertbares Vermögen, wie das Bundessozialgericht in Kassel urteilte (Az: B 4 AS 4/16 R). Zwar schrieb das Gericht den Hartz-IV-Beziehern den Auszug aus dem Haus nicht direkt vor. Doch Jobcenter können in diesem Fall Hartz-IV-Leistungen nicht mehr als Zuschuss, sondern allenfalls als Darlehen gewähren. Daher muss die Familie das Ei…

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von Xelina: „Hallo Czauderna, wahrscheinlich wirst Du recht haben, mit der Vermutung, dass meine Beschwerde an den Vorstand nichts bringt.“ Hallo Xelina, dem Czauderna kannste ruhig glauben, denn er war ein Fallmanager bei der DAK. Ich an Deiner Stelle würde es so machen wie schon geschrieben, am Montag zur Arbeit, wenns klemmt wieder zum Arzt usw.

  • Benutzer-Avatarbild

    Sozialgericht Mainz zur Leistungs­bewilligung nach SGB II bei Anspruch auf Pflichterbteil nach dem Berliner Testament. Das Jobcenter bewilligt zu Recht Leistungen nach dem SGB II ("Hartz IV") nur noch in Form eines Darlehens, wenn der Leistungsbezieher aufgrund eines Anspruchs auf einen Pflichterbteil über ausreichend Vermögen verfüge. Dies hat das Sozialgericht Mainz in seiner Entscheidung bekanntgegeben. Im vorliegenden Fall war der Vater des Klägers im Frühjahr 2015 verstorben. Er hatte 1990 …

  • Benutzer-Avatarbild

    Benzinger: Wiedereingliederung durch MDK?

    Basti - - Mein Fall

    Beitrag

    Zitat von Machts Sinn: „Hallo Benzinger, wenn das der Text eines "ungelernten Arbeiters" ist: meine Hochachtung! Nicht nur um einem Forums-Missbrauch vorzubeugen, weil sich Krankenkassen und Rechtsvertreter hier auf die Sprünge helfen lassen wollen:“ Ich glaube der hat uns hier etwas verarscht.

  • Benutzer-Avatarbild

    Die AOK Rheinland/Hamburg fordert wegen der steigenden Kosten für die Versorgung von Flüchtlingen mehr Geld vom Staat. Sonst drohen laut der Kasse höhere Beiträge für alle Versicherten. weiter > welt.de/politik/deutschland/ar…-wegen-Fluechtlingen.html

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Bundesverfassungsgericht stärkt Behinderte im Streit ums Budget: Eine vorübergehende Anhebung während des Verfahrens kann geboten sein. KARLSRUHE. Streiten Behinderte um die Höhe ihres Persönlichen Budgets, kann es schnell zu einem Problem kommen: Das Geld für die selbst eingestellten Hilfs- und Pflegekräfte geht aus, noch ehe die Gerichte abschließend entschieden haben. In dieser Situation ist eine vorläufige Erhöhung des Budgets geboten, entschied nun das Bundesverfassungsgericht in Karlsr…

  • Benutzer-Avatarbild

    Viele gesetzliche Krankenkassen zahlen Prämien an Ärzte, damit diese ihren Patienten möglichst viele Volkskrankheiten wie Diabetes, Osteoporose oder Adipositas diagnostizieren. Das lohnt sich für beide Seiten - und verursacht den Beitragszahlern jedes Jahr einen Schaden in Milliardenhöhe. weiterlesen > focus.de/finanzen/versicherung…ankheiten_id_5955023.html

  • Benutzer-Avatarbild

    Höhe der zu erwartenden Rente begründet keine Unzumutbarkeit der Inanspruchnahme. Das Sozialgericht Stuttgart hat entschieden, dass die Höhe der zu erwartenden Rente keinen Einfluss auf die Verpflichtung hat, vorzeitig Altersrente statt dem Arbeitslosengeld II als vorrangige Sozialleistung in Anspruch zu nehmen. Die im Februar 1951 geborene Klägerin des zugrunde liegenden Verfahrens, die im laufenden Bezug von Arbeitslosengeld II stand, wandte sich dagegen, dass das Jobcenter sie im Juli 2015 zu…

  • Benutzer-Avatarbild

    Benzinger: Wiedereingliederung durch MDK?

    Basti - - Mein Fall

    Beitrag

    Zitat von Benzinger: „Die dort tätigen Arztinnen und Arzte unterstützen uns mit ihrem medizinischen Fachwissen.“ Weil das alles Fachärzte sind.

  • Benutzer-Avatarbild

    Dies wäre ein Fall für MachtsSinn oder? facebook.com/notes/politiker-u…ralbunde/1035249979858384 facebook.com/Politiker.unter.k…tung/?fref=nf&pnref=story