Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Benutzer-Avatarbild

    Zynisch überspitzt: „Nur ein toter Rentner ist ein guter Rentner“ Aktionstag gegen Altersarmut der ver.di Senioren und der ver.di Jugend 10.08.2017 Unter dem zynisch zugespitzten Motto „Nur ein toter Rentner ist ein guter Rentner“ machen die ver.di Senioren mit der Verteilung einer symbolischen 'Hinscheidepille' auf drastische Weise auf die drohende Altersarmut aufmerksam. Schon heute beziehen rund 76 Prozent der Frauen und 36 Prozent der Männer eine Altersrente unter 900.-€, bei einer offiziell…

  • Benutzer-Avatarbild

    Stoppen Sie die Privatisierung der Altersvorsorge! Hören Sie auf, die Menschen zu zwingen, zusätzliche Beiträge zur Altersvorsorge der vorrangig gewinnorientierten Versicherungswirtschaft anzuvertrauen. Stabilisieren Sie die gesetzliche Rente! Heben Sie endlich die Beitragsbemessungsgrenzen deutlich an, erweitern Sie den Versichertenkreis und lassen Sie die staatliche Altersversorgung ohne Eigenbeiträge für Politiker und andere Berufsgruppen schnellstens auslaufen. Sorgen Sie wieder für eine par…

  • Benutzer-Avatarbild

    DAK-Gesundheit Tarifinfo

    Ancyst - - Off-Topic

    Beitrag

    Verhandlung zum Gesundheits-Tarifvertrag: Keine Einigung in Sicht Zu dick oder Raucher? Zu welcher Risikogruppe gehören Sie? Den von ver.di vorgelegten Entwurf, der ein umfassendes Maßnahmenpaket zur Gesundheitsförderung aller Beschäftigten enthält, hat der Vorstand bis zur Unkenntlichkeit gekürzt. Sowohl die Zuschüsse für Gesundheitsmaßnahmen für alle Beschäftigten, unterstützende Maßnahmen zur spürbaren Gesundheitsförderung, die Schaffung eines individuellen Gesundheitskontos als auch nahezu a…

  • Benutzer-Avatarbild

    DESASTER bei Parlamentssitzung am 18.1.18 Alles was nach 22:00 Uhr noch kommt, wird eigentlich nicht mehr debattiert, sondern die Reden werden abgegeben. Alle Parteien haben sich aber geeinigt, die Reden doch zu halten und so wäre der Antrag der Linken auch zu später Stunde vor 312 Abgeordneten behandelt worden, wenn nicht genau vor unserem TOP die AfD die Beschlussfähigkeit des Parlamentes überprüfen lies. Es war nicht beschlussfähig, dafür wären 355 Abgeordnete notwendig ge.wesen und somit mus…

  • Benutzer-Avatarbild

    Eine Untersuchung des Bundesversicherungsamtes bestätigte, dass mehrere Krankenkassen in finanziell schwieriger Lage sind. Unter den bundesunmittelbaren Kassen waren im Jahr 2016 vier Versicherer nicht in der Lage, die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestrücklagen vorzuweisen. Die Namen dieser Kassen wurden vom Bundesversicherungsamt nicht veröffentlicht. Bei einer stichproben­artigen Prüfung der Kassenbilanzen stellte sich jedoch heraus, dass die DAK Gesundheit zu diesen vier Kassen gehörte.…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Machts Sinn, krank seit 12.9.17 - lt. Aktenlagegutachten endet die Arbeitsunfähigkeit 23.11.17 weitere AU-Meldungen eingereicht. Hinweis auf Rehamaßnahme, aber kein Antrag gestellt. Keine fachärztliche Weiterleitung an Psychiater mit diesem Krankheitsbild. Ein Hausarzt hat keine Kompetenz bei diesem Krankheitsbild eine längere AU über Monaten gegenüber dem MdK zu vertreten. Monate vergehen und keine Behandlung und das in der heutigen Zeit, wo man weiß, dass die Krankenkassen nur auf so ein…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Sunshines, Wenn dein Hausarzt nicht mit einem Facharzt zusammenarbeitet, kannst Du es über die Servicestelle probieren. Terminservicestellen unter: Die Terminservicestellen sollen den Versicherten innerhalb einer Woche einen Facharzttermin in zumutbarer Entfernung vorschlagen. Die Wartezeit auf den Termin darf dabei 4 Wochen nicht überschreiten. Es gibt keinen Anspruch auf einen bestimmten Arzt. bundesgesundheitsministerium.d…terminservicestellen.html Gruß Ancyst

  • Benutzer-Avatarbild

    BADEN-WÜRTTEMBERG: 47 Delegierte (kein Beschluss, Chefin für GroKo) BAYERN: 78 (kein Beschluss, Chefin für GroKo) BERLIN: 23 (Beschluss gegen GroKo) BRANDENBURG: 10 (Beschluss für GroKo) BREMEN: 8 (kein Beschluss, Chef für GroKo) HAMBURG: 15 (kein Beschluss, Chef für Groko) HESSEN: 72 (kein Beschluss, Hessen-Nord für Groko) MECKLENBURG-VORPOMMERN: 5 (kein Beschluss) NIEDERSACHSEN: 81 (Beschluss für GroKo) NORDRHEIN-WESTFALEN: 144 (kein Beschluss, Chef für GroKo) RHEINLAND-PFALZ: 49 (kein Beschlu…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Sunshines, erfolgversprechender Widerspruch wäre gewesen, Du hättest eine Kopie des Mdk Gutachtens vorliegen. Dein behandelten Arzt muss unter Darlegung der Gründe ein Zweitgutachten beantragen. Wirst Du vom Hausarzt oder vom Facharzt arbeitsunfähig geschrieben? Bei deinem Krankheitsbild wäre eine AU von einem Facharzt besser. Alles Gute für deinen Termin beim Fachanwalt für Sozialrecht. Freundlicher Gruß Ancyst

  • Benutzer-Avatarbild

    Die Fraktion Die Linke fordert gerechte Krankenversicherungsbeiträge für Betriebsrenten die Abschaffung der „Doppelverbeitragung“. Dazu legen die Abgeordneten am Donnerstag, 18. Januar 2018, erstmals einen Antrag (19/242) vor, der im Anschluss einer dreiviertelstündigen Debatte an den Ausschuss für Arbeit und Soziales oder an den Ausschuss für Gesundheit zur federführenden Beratung überwiesen werden soll. „Doppelte Beitragszahlung beenden" Die Linksfraktion fordert zur Entlastung der Rentner unt…

  • Benutzer-Avatarbild

    SPD und CDU/CSU haben eine historische Wahlniederlage erlitten. Die Große Koalition wurde abgewählt. Die SPD ist erst am Anfang eines Erneuerungsprozesses, der durch Agendapolitik und GroKo nötig wurde. Ein erneutes Koalieren mit CDU/CSU inklusive alter Strukturen, Personal und Inhalten kann nicht erfolgreich werden. Dazu fehlt die Grundlage. Das weiß auch der Parteivorstand:Am Montag 20.11.17 wurde hier die Beteiligung an einer großen Koalition EINSTIMMIG ausgeschlossen. In der gleichen Nacht s…

  • Benutzer-Avatarbild

    SPD verrät die Bürgerversicherung!

    Ancyst - - Off-Topic

    Beitrag

    Als Tiger gesprungen und als Bettvorleger gelandet. So muß man den Sondierungsverlierer SPD sehen. Die SPD-Führung hat bei den Sondierungsgesprächen wieder einmal ihren Markenkern verraten.Schon bei den Sondierungsgesprächen wurden die SPD-Kompetenzthemen ● Bürgerversicherung ● Zwei-Klassenmedizin ● Steuererhöhung für Reiche zu Gunsten einer GROKO geopfert.In evtl. Koalitionsverhandlungen stehen diese – meist für SPD Wähler wichtigen Themen – nicht mehr auf der Agenda. Die Genossen haben sich üb…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Sunshine, Du hast Widerspruch eingelegt ohne Kenntnisnahme des Inhalts der MdK-Gutachten? Gruß Ancyst

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Sunshines, hast Du die Gutachten des MdK angefordert? Falls es Aktenlagegutachten sind, dann ist dies definitiv rechtswidrig. Gruß Ancyst

  • Benutzer-Avatarbild

    Es ist dringend nötig, dass MDK (Medizinisher Dienst der Krankenversicherungen), Medicproof (medizinischer Dienst der privaten Kranken- und Pflegeversicherungen) und SMD (Sozialmedizinischer Dienst der Knappschaft) unabhängig im Sinne der zu Begutachtenden zu entscheiden. Dies kann nur gelingen, wenn auch die Finanzierung neutral und unabhängig ist. Begründung: Um Unabhängig und neutral für aller Patienten und Betroffenen entscheiden zu können, bedarf es einen NEUEN Namen bedarf es einer klare i…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Ancyst - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo Sunshines, ohne persönliche Begutachtung durch den MdK darf die Krankenkasse bei psychischen Erkrankungen das Krankengeld nicht einstellen. Wird nur nach „Aktenlage“ entschieden, ist die Einstellung des Krankengeldes rechtswidrig. Hessisches Landessozialgericht Urteil vom 18.10.07 – Az. L8 KR 227/06 ----------------------------------------------------------------------------- Ein Rechtsstipp der Fachanwaltskanzlei Koch u.a. Einstellung des Krankengeldes Wenn der MDK feststellt, dass der Ve…

  • Benutzer-Avatarbild

    14.12.17 Groschek legt die Hürden hoch: Ohne konkrete Ergebnisse in der Arbeitsmarkt, Gesundheits- und Sozialpolitik bei den Sondierungen werde es nicht reichen, sagt er. Der NRW-Landeschef kann selbst aufpassen, ob die Union liefert: Er ist Mitglied der kleinen SPD-Verhandlungsgruppe. Der Freund des "Seeheimer Kreises", des konservativen Flügels in der SPD, ist überzeugt, dass soziale Gerechtigkeit nur honoriert wird, "wenn sie am Kontoauszug ablesbar ist". tagesspiegel.de/politik/nrw-sp…-es-an…

  • Benutzer-Avatarbild

    In seiner heutigen Sitzung hat der SPD-Parteivorstand folgenden Beschluss mit sechs Gegenstimmen gefasst: Der SPD-Bundesparteitag beauftragt eine vom Parteivorstand einzusetzende Verhandlungskommission auf der Basis der Sondierungsergebnisse und des SPD-Wahlprogramms Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU aufzunehmen. Unsere Basis entscheidet. Über die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen wird ein verbindliches Mitgliedervotum eingeholt, an dem alle Mitglieder beteiligt werden. Das haben wir …

  • Benutzer-Avatarbild

    Nach fünf Tagen harter Arbeit in den Sondierungen mit CDU und CSU haben wir ein Ergebnis erzielt. Wir wollen den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärken. Wir wollen einen Aufbruch für eine neue Europapolitik. Wir wollen die Probleme lösen, die die Bürgerinnen und Bürger in ihrem Alltag bewe­gen. Mit diesem Anspruch haben wir die Sondierungen erfolgreich geführt. Das sind aus unserer Sicht die wichtigsten Punkte: Ein demokratisches, solidarisches und soziales Europa: Mit sozialen Mindes…

  • Benutzer-Avatarbild

    Fazit: beschämendes Ergebnis für die SPD. Hoffentlich kann die GroKo noch gestoppt werden.