Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 160.

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ja, da stimme ich Anton zu, das hat die Kasse raffiniert gemacht - das kannte ich auch noch nicht. Man geht im Januar hin und legt das Ende der AU. in den März, genauer gesagt auf den 13.03.2018 - es scheint bei der Kasse Hellseher zu geben. Wenn ich es richtig gelesen habe, dann hat die behandelnde Ärztin festgestellt, dass mindestens zwei Monate AU. noch zu erwarten sind, auch das ist eine, auf den ersten Blick, mehr hellsehrische Einschaetzung, aber wir kennen ja die Diagnose(n) nicht,…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo, zumindest scheint sich die Kasse erst mal sehr sicher zu sein , denn sonst hätte es diesen Brief nicht gegeben. Ob jetzt die Namensnennung hier in diesem Forum etwas bewirkt - man weiß es nicht, ich meine "nein" tut es nicht, aber ich war ja auch bei einer Krankenkasse beschäftigt. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    KK stellt Zahlung rückwirkend ein

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo, also, der Bemessungszeitraum wäre in diesem Fall der August (letzter, abgerechnet Lohnzahlungszeitraum vor Eintritt der AU), bei schwankendem Gehalt werden die letzten drei Monate genommen - Einmalzahlungen in den letzten 12 Monaten vor Eintritt der AU. werden berücksichtigt (sogar dann, wenn sie in einem vorherigen Arbeitsverhältnis gezahlt worden sind). Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    KK zahlt Krankengeld nicht

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo, vielen Dank für die Rückmeldung - also, wenn es keine Unterbrechung gab, dann kann die Kasse meiner Auffassung nach nicht auf verspätete Meldung argumentieren - es handelt sich um eine durchgehende Arbeitsunfähigkeit, welche nahtlos vom Arzt festgestellt und bescheinigt wurde - eine Sperrung des Krankengeldes ist von daher abwegig. Auch liegt die Kasse mit ihren Schreiben falsch, in dem sie behauptet die Meldung ab dem 08.12. wäre eine Erstmeldung. Mein Rat - Widerspruch einlegen (schrift…

  • Benutzer-Avatarbild

    KK zahlt Krankengeld nicht

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo, da passt etwas nicht - da gibt es ein Schreiben vom 10.11.17 - welches aber nicht zur ersten Arbeitsunfähigkeit, Beginn 13.11.2017 passt (Schreiben der Kasse vom 10.01.2018) und dann gibt es das Schreiben vom 23.11.2017 - welches aber auch nicht zur zweiten Arbeitsunfähigkeit, Beginn 08.12.2017 passt (Schreiben der Kasse vom 10.01.2018. Ab wann genau bist du denn nun Arbeitsunfähig - wenn die Bescheinigung ab 08.12.2017 tatsächlich eine Erstbescheinigung war, dann müsstet du irgendwann in…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ist mir so ähnlich ergangen - Verfahren noch nicht entschieden bzw. abgeschlossen, aber mein Vater ist inzwischen verstorben. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Kk stellt Krankengeld nach Aktenlage ein

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Zitat von delphin68: „so Termin bei meiner Ärztin weiter AU bis 12.01.2018 KK hat dort angerufen sie braucht nicht krankschreiben da ich ja kein Krankengeld bekomme“ Hallo, das würde ich mir aber überlegen, denn wenn du gegen das Ende der Krankengeldzahlung vorgehst, dann musst du doch belegen, dass du auch weiterhin arbeitsunfähig bist, denn eins steht fest, ohne Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibt es kein Krankengeld. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Kk stellt Krankengeld nach Aktenlage ein

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Zitat von delphin68: „ja echt klasse. meine kleine kränkelt schon seit einigen Tagen, kann aber nicht zum Arzt da ich ja auch nicht mehr versichert bin ich krieg hier die Krise heute morgen Eilantrag auf zahlung des Krankengeld gestellt mit weinig Hoffnung das sich da was tut“ Hallo, wenn ich nicht schon mal geschrieben habe - du, und damit auch deine Tochter, bist nicht unversichert ! Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Aufforderung der GKV zur Reha erhalten

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Zitat von soundabout: „Vielen Dank für die Erklärungen. Heute nun kamen per Einschreiben die Formulare für den Antrag. Ich habe im Forum etwas über "Anhörung" gelesen. Was hat es genau damit auf sich? Ich hatte es so verstanden, dass man 14 Tage Zeit hat, um auf die Mitteilung, dass dieser Antrag zugeschickt wird, im Rahmen einer Anhörung zu reagieren. Dazu soll man sich Akteneinsicht anfordern. Die Fakten sind, Dienstag wurde ich angerufen, heute Freitag kam der Antrag. Ich hatte am Donnerstag …

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, aha, eine Werbelink und die dazugehörige Frage ist auch etwas verwirrend. denn eine Kostenbeteiligung der GKV-Kasse findet für Zahnersatz immer statt, wenn die Behandlung von einem Vertragszahnarzt gemacht wird. Die Kassen übernehmen Festzuschüsse und im Härtefall maximal den doppelten Festzuschuss. Ja, es gibt wirklich auch Zahnärzte, die einen Zahnersatz zum Festzuschusspreis anbieten, aber die sind dünn gesät. Wenn du tatsächlich wissen willst, was deine Kasse in deinem Fall übernimmt,…

  • Benutzer-Avatarbild

    Aufforderung der GKV zur Reha erhalten

    Czauderna - - Krankengeld

    Beitrag

    Hallo, wenn die Kasse richtig richtig, im Sinne der Form), handelt, dann hat sie ein MDK-Gutachten, welches durchaus auch nach Aktenlage erstellt werden kann. Bei deinen Diagnosen allerdings sehe ich auch eine persönliche Begutachtung als zwingende Voraussetzung für ein Gutachten. Wenn in diesem Gutachten dann auch steht, dass bei die die Voraussetzungen nach § 51 SGB V. erfüllt sind, dann darf dich die Kasse grundsätzlich auffordern einen Reha-Antrag zu stellen und muss dir dafür 10 Wochen Zeit…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich denke du bist grundsätzlich mit einer Reha einverstanden - was gibt es da auszureizen, es geht schließlich auch irgendwo um deine Gesundheit. Wenn es in dieser Sache vielleicht irgendetwas gibt, was man ausreizen könnte, dann die 10-Wochenfrist Wenn die Kasse gleich die Regeln eingehalten hätte, wäre das auch nur deine einzige Moeglichkeit gewesen, denn wie gesagt, du willst ja eine Reha machen. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, das ist keine Aufforderung zu Stellung eines Reha-Antrages, die gesetzeskonform ist. Du hast es schon selbst festgestellt - es wurde die 10-Wochenfrist nicht eingehalten und es fehlt der Hinweis auf den § 51 SGB V. - des weiteren hält nur die Kasse die Reha-Massnahme für ratsam, also gibt es dazu keine medizinische Aussage des MDK - was schon gar nicht geht. Außerdem bedeutet ratsam (wie das Wort schon sagt) es wird geraten, es ist nicht erforderlich, weil z.B. die Voraussetzungen des § 5…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, Kommando zurück - auch die Tageskliniken stellen AU-Bescheinigungen, erst recht, seitdem die Bescheinigung auch als Auszahlschein gilt - so hat mit es ein Mensch der Praxis jedenfalls bestätigt. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich meine gelesen zu haben, dass es da eben ein Unterschied zwischen stationäre Behandlung und Tagesklinikbehandlung gibt und die Tagesklinik keine Bescheinigungen ausstellt, aber kann das heute nicht mehr nachlesen. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ich kenne es so, dass neben einer Tagesklinikbehandlung immer auch eine Arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung bzw. damals auch ein Krankengeldauszahlschein vom Haus- oder Facharzt ausgestellt wurde. Da es die Auszahlscheine in der alten Form nicht mehr gibt erscheint die Forderung nach der Arbeitsunfaehigkeitsbescheinigung daher logisch. Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Zitat von UWE59: „In welchen Abstanden müssen die Krankmeldungen bei Krankengeldbezug an die Kasse geschickt werden? - Alle 2 Wochen? - Alle 4 Wochen? Muss die Krankmeldung auch immer an den Arbeitgeber gehen oder wird dieser von der Kasse informiert? Muss die Krankmeldung immer von Montag bis Sonntag laufen, obwohl ich nur von Montag bis Freitag beschäftigt bin? Danke für Eure Hilfe, ist Neuland für mich. Grüße von Uwe“ Hallo, in der Regel bekommt man, wenn man einen neuen Arzttermin hat dann a…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, kann sich noch jemand an die Zeit von NPD und Republikaner erinnern, beide hatten es zwar nicht in den Bundestag geschafft aber immerhin in einen Landtag und die Republikaner ins Europaparlament. Auch damals war der Aufruhr um diese "braune" Verbindungen sehr groß, aber damals wie heute, von der Mehrheit der Wähler, die damals ihr Kreuz bei denen gemacht hat, war die absolute Mehrheit Protestwähler und ist kein Zufall, dass in den neuen Bundesländern die Basis für die erreichten 12,6% gel…

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, war das BSG-Urteil dazu nicht erst in diesem Jahr, also 2017 - da war er in 2016 tatsächlich "machtlos". Gruss Czauderna

  • Benutzer-Avatarbild

    Hallo, ob du tatsaechlich nach deinem gekürzten Gehalt Krankengeld bekommst, das sollte erst mal geklärt werden - hier ist es gut beschrieben - [url]https://sozialversicherung-kompetent.de/krankenversicherung/leistungsrecht/423-krankengeld-berechnung-bemessungszeitraum.html - [/url] Änderung Inhalt des Arbeitsverhältnisses nach Ablauf des EntgeltabrechnungszeitraumsÄnderungen des Arbeitsverhältnisses, die erst nach Ablauf des Entgeltabrechnungszeitraums wirksam werden, haben keinen Einfluss auf …