Rückforderung Krankengeldzahlung

      So, der Vorstand hat mir eine zügige Beabeitung zugesichert. Die Aufsichtsbehörde in Bonn hat die Akten bei der Mhplus angefordert, und das Sozialgericht ist eingeschaltet, da ich das geliehene Geld (nicht erhaltenes Krankengeld, von irgendwas musste ich aber leben) zum 1.6. zurückzahlen muss. Hier habe ich einen Eilantrag gestellt und gleichzeitig darum gebeten die aufschiebende Wirkung des Widerspruchs zu bestätigen.

      Über das was die Mhplus dem Sozialgericht geantwortet habe kann ich nur lachen, und da ich zur Stellungnahme aufgefordert wurde, habe ich meine enstsprechenden Sätze geschrieben...

      So behauptet die Mhplus beispielsweise, das ich KG bis 31.12.2016 erhalten hätte, es war aber nur bis 13.12.2016, man schreibt der MDK habe im Oktober meine Arbeitsunfähigkeit bestätigt, muss aber eben diese ab 20.8. überprüfen?!?

      Naja, ich hoffe im Sozialgericht sitzt jemand der nicht ganz so dämlich ist...
      Der Widerspruch wurde abgelehnt, mein Anwalt hat nun Klage beim Sozialgericht eingereicht....abwarten was nun passiert. Ichbhoffe, im Sozialgericht sitzen Menschen mit mehr Verstand als bei den Krankenkassen.