Aufruf vorm Spiegel zu verweilen …

  • [IMG:/icon/quoteS.pngNachricht von "altonabloggt.wordpress.com"

    tombbloggt schreibt! Kurze Anmerkung “altonabloggt”: In einer nazistischen Gesellschaft gilt es, dass sich alles um mich drehen soll. So besteht die Gefahr, dass ich mich in anderen wieder erkennen möchte. Und dieses kann oftmals, besonders in den Jobcentern, nun mal die Bundesagentur für Arbeit sein. Dazu reichen oftmals wiederholte Sätze, in den internen Schreiben an […][IMG:http://stats.wordpress.com/b.g…=altonabloggt&ref=&feed=1]

  • Guten Tag,
    Dank für die Erwähnung der Aktion!
    Ich darf noch einige neuere Informationen hinzu fügen?
    ......................................................................
    …………………………………………




    # tombbloggt (Blog eine Ex – Fallmanagers)
    # Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! (Botschaft / Flugblatt für die jobcenter -Kolleg_innen)



    tombbloggt: JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! 



    Guten Tag.
    Gestern hatte ich meinen Aufruf als “Videobotschaft” vorgestellt. So manches mal … dürfen … die Mitarbeiter_innen im jobcenter derlei ja auch am Arbeitsplatz genießen. Von den höchsten Chefs, Herrn Alt, bzw. Herrn Weise …
    Wäre übrigens eine witzige Vorstellung, wenn … Aber lassen wir das. Wir sind strikt seriös und legal. Solche anonymen Ideen darf man dann da nun nicht umsetzen.
    Gleichwohl. Über 215 Zugriffe bei youtube, anerkennende Worte und Unterstützung (durch rebloggen) von Ralp Boes, lobende Worte von Prinz Chaos II. und etliche “likes” und “Gefällt mir”, sowie einige “Teilungen” innerhalb knapp eines Tages wurden erzielt!
    Sicherlich: im Vergleich zu Kätzchenfotos, “lustigen” Schadenfreude -Videos und tollen Musik -Clips … ist das nicht arg viel.
    Aber ansonsten: ist es schon ein sehr großer Erfolg! DANKE !! :-)



    Heute möchte ich das Schwergewicht der Infos mehr auf das Schriftliche und die Dateiformate legen.
    Ziel ist ja letztlich, dass möglichst viele Fallmanager_innen, Arbeitsvermittler_innen, PAP`s, usw. einen dieser “Zettel” in die Hand bekommen.
    Hier bin ich allein völlig hilflos. Sicher: ich kann am Ort und im Nachbarort eine handvoll in die jobcenter – Briefkästen werfen … viel mehr kann ich aber schon nicht machen.
    Ein Massenversand per Email (es gibt da ja seltsamerweise im Netz oft Telefon- und teils auch Maillisten von diversen jobcentern) ist aus rechtlichen Gründen nicht erlaubt, soweit ich weiß. Daher kann ich das weder tun, noch dazu raten! Bringt Euch nicht in Schwierigkeiten!
    Ich bin auf EUCH angewiesen. Falsch. Die gute Sache ist auf Euch angewiesen.
    Insbesondere ALG II – Bezieher_innen, in gewissem Maße auch “Mitläufer_innen”, Berater_innen, u.ä. können ausdrucken, aushändigen, per Post schicken, “unter Umschlag” und mit individueller Adressierung in jc – Briefkästen einwerfen, u.ä.
    Andere können diese Botschaft weiter verbreiten, Teilen, RT, vermailen, usw.



    Nochmals Dank Euch Allen und
    mfG
    Burkhard Tomm – Bub, M.A.
    67063 Ludwigshafen
    – Ex – Fallmanager –



    P.S.:
    Die verschieden Formate gibt es hier (website):
    Lyrik Storys Rezensionen Bilder Kunst Gedichte Geschichten 



    und hier (Blog):



    tombbloggt: JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! 
    Vorteil im Blog: man kann auch kommentieren! Worüber ich mich freue. :-)



    Ich liste hier aber auch noch mal alle Direktlinks auf:



    d16f1eba5721ec2affff80b2fffffff2.doc 



    d16f1eba5721ec2affff80b3fffffff2.jpg 



    d16f1eba5721ec2affff80b5fffffff2.odt 



    d16f1eba5721ec2affff80b4fffffff2.pdf 



    d16f1eba5721ec2affff80b6fffffff2.txt 



    Und hier noch ein youtube – clip dazu:


    JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!



    Oder bei vimeo:
    JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! on Vimeo 



    Die reine Tonspur (ggf. für podcasts, leider nicht perfekt / verbesserbar):
    7a9e4fb25cb9550fffff8048fffffff2.mp3





    Kleine Updates:
    ………………….



    + Stand der Zugriffe auf den yt – Clip (Sonntag 21 Uhr):
    375
    Vimeo:
    5



    + Rebloggt auch von Inge Hannemann:
    Aufruf vorm Spiegel zu verweilen … | altonabloggt


    + Alternative Tonspur:
    f74d77a55cb950c1ffff804dfffffff0.mp3


    MfG
    Burkhard Tomm-Bub

    2 Mal editiert, zuletzt von Burkhard Tomm-Bub () aus folgendem Grund: Kaputte Links, sorry...

  • Ma(h)lt sich in diesem Kopf die Welt: " #JOBCENTER : Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! " - Zwischenbilanz
    " #JOBCENTER : Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! " - Zwischenbilanz


    Stand der Aktion "JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!"
    - Bilanz nach einer Woche des Bestehens -


    Am 27. September 2013 wurde dieser Aufruf von Burkhard Tomm - Bub, M.A., einem Ex - Fallmanager aus Ludwigshafen am Rhein erstmals veröffentlicht.
    Im Vorfeld hatte bereits der "Kritische Kommilitone", Marcel Kallwass, seine Solidarität und Unterstützung erklärt.
    Kontakt | kritischerkommilitone
    Dem folgten innerhalb weniger Tage Inge Hannemann, Ralph Boes, Prinz Chaos II und Konstantin Wecker, letzterer mit einer ausführlichen Würdigung auf facebook. Auch stoersender.tv (Stefan Hanitzsch, Dieter Hildebrandt, u.a.) kommentierte den zugehörigen Clip auf youtube anerkennend.
    Viele private Blogs und webseiten von Initiativen übernahmen oder verlinkten den Text.


    Tomm-Bub betreibt seinen eigenen Blog "tombbloggt" (welcher der Information über die Hartz IV - Problematik und ausdrücklich auch der Unterstützung von Inge Hannemann dient) seit dem 01. August 2013.
    tombbloggt


    Die Aktion "JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!" wird insbesondere durch einen Videoclip auf youtube, alternativ auf Vimeo betrieben (Volltext dort im Kommentar auch schriftlich).
    YouTube
     JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen! on Vimeo


    Wunsch ist aber, dass möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von jobcentern Kenntnis über den Inhalt erhalten.
    Der Aufruf liegt daher im oben erwähnten Blog in verschiedenen Dateiformaten auch nochmals schriftlich vor (für Faxe, Briefe, eMails, Flugblätter, etc.)
    tombbloggt: JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!


    Die Zugriffszahlen auf den youtube - clip lagen mit Stand 04.10.2013, 16:00 Uhr bei 4335, die bei Vimeo bei 27. Die externen, gezielten Zugriffe auf die spezifische Blog - Unterseite beliefen sich zum selben Zeitpunkt auf 1008.


    Etliche Kundinnen und Kunden der jobcenter, etliche Menschen taten in diversen Foren und Blogs bereits kund den Aufruf an ihre jobcenter gesandt, gefaxt und gemailt zu haben, bzw. diesen demnächst aushändigen zu wollen.


    "Es gibt viele wichtige Themen, die unbedingt mehr in die Öffentlichkeit müssten", so Tomm-Bub, "darunter die Tatsache, dass fast eine Jede und ein Jeder leicht zum ALG II - Empfänger werden kann - dies geht viel schneller, als man denkt! Die `Kundengruppen` sind hier ganz wesentlich vielschichtiger, als es sich so mancher überhaupt erst vorstellen kann. Ebenso wichtig ist die Aufdeckung der `Keiltreiberei` die hinsichtlich der Niedriglöhner und der ALG II - Bezieher betrieben wird. Es ist schon richtig: da stimmt etwas ganz gewaltig nicht! Allerdings: mit den Löhnen! Nicht mit der Höhe des verfassungswidrig auch noch kürzbarem Existenz - Minimum der als `Hartzler` geschmähten Menschen!"


    Um all` dies geht es vordergründig bei der Aufruf - Aktion zunächst noch nicht. "Es ist ein Aufruf zur Menschlichkeit,", erklärt Tomm - Bub, "zum offenen oder informellen Widerstand gegen alles, was dieser Menschlichkeit zuwider läuft. Nicht nur an Stichworte wie Würde und Anstand ist hier zu denken. Sehr vieles was im heutigen System geschieht, steht im scharfen Kontrast zu dem was etwa in den ursprünglichen Fallmanagement - Konzepten beabsichtigt und vorgegeben war. Der ursprüngliche Sinn ist völlig verloren gegangen, verkehrte sich in Unlogik und völlig unsachgerechtes Handeln. Das ist auch ökonomisch absolut nicht mehr zu rechtfertigen!"


    Die Aktion wird weiter gehen.
    Schön wäre natürlich eine weiträumige Verbreitung via E-Mail, jedoch scheinen rechtliche Bedenken hier nicht völlig ausgeräumt.
    Burkhard Tomm - Bub besitzt zwar mittlerweile eine Liste, die, insbesondere auf den legalen "Thome - files" basierend, etwa 1275 jobcenter Adressen umfasst.
    Anhand der nicht geklärten Rechtslage will er diese aber nicht gesondert veröffentlichen oder für eine Massen - Aktion nutzen und empfiehlt dies auch anderen nicht.
    Wer diese Liste allerdings privat erhalten möchte, etwa um "nachzublättern" ob der eigene Fallmanager / Sachbearbeiter hier schnell zu finden ist, kann diese jedoch einzeln bei ihm anfordern.


    ***


    V.i.S.d.P.: B.Tomm-Bub, 67063 Ludwigshafen, ogma1@t-online.de (Veröffentlicht am 04.10.2013, darf unverändert und vollständig in jeder Form frei weiter verbreitet werden.)

  • Guten Tag,
    - und erst mal Dank an Idefix, wg.:
    2096-sozialarbeiter-an-bord


    Es gib weiterhin Fortschritte mit der Aktion, hier die neuesten Infos:



    #jobcenter #Dank #ALGII #ALG2 #HartzIV #SGBII#Sanktionen #tombbloggt #Aufruf #Spiegel


    Guten Tag!


    Wieviel ergibt


    18 + 51 + 4931 ?


    Genau:
    5000!


    Der Clip
    "JOBCENTER: Aufruf vorm Spiegel zu verweilen!"
    erzielte bis heute, 10.10.2013
    auf:


    - myvideo 18 Zugriffe
    - auf vimeo 51 Zugriffe
    und auf
    youtube 4931 Zugriffe.


    Und das macht zusammen 5000.
    :-)
    Vielen Dank!!


    Zusätzlich habe ich den Clip kürzlich auch auf
    Lyrik Storys Rezensionen Bilder Kunst Gedichte Geschichten
    als flash - clip installiert, so mag der Eine oder die Andere ihn auch dort noch gesehen haben.


    Der Erfolg freut mich sehr.
    Auch eine noch weitere Verbreitung wäre aber natürlich schön.


    Einen Clip kann man nicht ohne Weiteres an Fallmananger_innen, Arbeitsvermittler_innen, Sachbearbeiter_innen verschicken oder vermailen.
    Im jobcenter sind Clips nur von und über die Zentrale nicht gesperrt. Z.B. von den Herren Alt und Weise, wie gesagt.


    Die Zugriffszahlen auf den Gesamtblog "tombbloggt" liegen im Moment bei 14591, ein nächstes, kleines Jubiläum scheint also hoffentlich nicht mehr allzu fern.


    Was mich in diesem Zusammenhang aber freut, ist, dass die Unterseite zum Thema "Aufruf" mittlerweile "all time" auf Platz 2 liegt, die Zugriffszahl beträgt hier 1301 externe Zugriffe.


    Die Liste mit 1275 jobcenter - mailadressen wurde mittlerweile 4 X über ogma1@t-online.de angefordert.
    Hier ist aber der Hinweis wichtig, dass ich selbst - anhand mir unklarer Rechtslage - keinen Massenversand durchführe und es daher auch anderen Menschen nicht unbesehen empfehlen kann, selbst wenn sie nicht (ehemalige) Mitarbeiter_innen sind. Zum privaten Gebrauch mag die Liste aber hilfreich sein.


    Nochmals Dank Euch Allen!
    Allen prominenten Unterstützer_innen, allen Verlinker_innen, allen Teiler_innen, etc.!
    Wir gehen einen richtigen und humanen Schritt!


    MfG
    Burkhard Tomm-Bub, M.A.
    67063 Ludwigshafen
    Ex - Fallmanager