Blockfrist/Rahmenfrist

  • Hallo zusammen,


    vielleicht könnt ihr mir helfen mit ein paar Infos und Ratschlägen.


    Ich bin am 4.5.2015 an Depressionen und Rückenschmerzen erkrankt und war dann auch auf Reha (arbeitsfähig entlassen) für ein Jahr AU und hab Krankengeld bezogen.
    Dann hatte ich 1 Jahr den Bundes freiwilligen Dienst gemacht. 09/16 - 09/17 (mit zwischenzeitlicher AU wegen gebrochener Hand für 2,5 Monate ((Ende April 17 - Mitte Juni 17))


    Nach diesem Befristeten freiwilligen Jahr war ich 09/17 im ALG 1 und 10/17 hatte ich mir eine Verletzung zugezogen und seitdem Chronische Schmerzen und wieder leichte Depressionen und bin seit 10/17 Krank geschrieben und im Krankengeldbezug


    Im Moment mach ich eine Schmerztherapie für 4 Wochen


    Jetzt bekam ich heute einen Brief von der Krankenkasse,


    meine Krankengeld Zahlung wird am 2.3.18 Eingestellt da ich dann die 78 Wochen ausgeschöpft hab


    Die Rahmenfrist geht von 4.5.15 - 3.5.18 - also 2 Monate nach Einstellung des KG endet auch die Rahmen/Blockfrist


    ich soll mich jetzt der AfA melden, aber derzeit ist noch keine Besserung in Sicht.


    Die Dame am Telefon der AfA meinte ich müsse dann zum Amtsarzt und begutachten lassen.



    Wäre schön wenn mir dabei jemand helfen könnte was zu tun ist



    Liebe Grüsse


    Foxy

  • Hallo Foxy,


    die Krankenkasse geht davon aus, dass die „Verletzung mit chronischen Schmerzen und wieder leichte Depressionen“
    dieselbe Krankheit ist wie die Krankheit ab 04.05.2015, „Depressionen und Rückenschmerzen“, und auch davon, dass
    du vor dem 04.05.2015 nie wegen dieser Krankheit arbeitsunfähig warst.


    Rede am besten mit deinem Arzt darüber, ob das so stimmt. Wenn das jetzt seit Oktober 2017 eine andere Krankheit
    wäre, ist die Blockfrist vom 04.05.2015 bis 03.05.2015 irrrelevant.


    Für nähere Angaben sind mir deine Schilderungen zu unpräzise. Am besten wäre allerdings, wenn du kurzfristig wieder
    arbeitsfähig wirst und es nicht zur Aussteuerung kommt.


    Gute Besserung und schönen Gruß
    Anton Butz

  • Huhu,


    Vielen Dank für die schnelle Antwort Anton :)


    ja die Krankheiten gehören zusammen, die "neuen" Chronischen Schmerzen bauen auf den alten Rückenschmerzen auf durch, bzw. bin ich wegen der gleichen Krankheit AU.


    ich versteh das System irgendwie nicht so ganz..


    Ich bin drauf und dran wieder Gesund zu werden und mach deswegen ja auch die Schmerztherapie da ich gar nicht stehen und sitzen kann, welche auch meinte ich soll danach in die Handtherapie noch wegen der Hand..also ich bin nicht Arbeitsfähig im Moment und das macht mir ein wenig Sorgen, das ich jetzt so einfach "rausgeschmissen" werde obwohl die KK ja offensichtlich sieht das ich nicht arbeiten kann..und ich jetzt drohe ins Hartz IV zu fallen.

  • .
    Die Frage ist, ob man das so sehen muss.
    Das Wort "Verletzung" könnte dagegen sprechen.
    Und die "alten Rückenschmerzen" haben vor dem
    05.04.2015 nie zur AU geführt?


    Es geht um § 48 SGB V. Du kannst ja mal in den
    365 Entscheidungen dazu hier schmökern:
    https://dejure.org/gesetze/SGB_V/48.html


    Andererseits ist derzeit das Thema "Verwaltungs-
    akt mit Dauerwirkung" aktuell.
    „VERWALTUNGSAKT MIT DAUERWIRKUNG“ auf dem Weg zum BSG


    Kannst du die Mitteilung oder den Bescheid
    deiner Kasse hier - anonymisiert - einstellen?
    .


  • Ich war wegen Rückenschmerzen auch Krank geschrieben


    vor dem 05.04.2015?


    Dann erscheint fraglich, ob die Blockfrist ab 05.04.2015 zutreffend ist.
    Theoretisch könnte gerade heute eine neue Blockfrist mit erneutem Anspruch
    auf Krankengeld wegen AU aufgrund derselben Krankheit für weitere 18 Monate
    begonnen haben.