Wenn schon, denn schon

  • Hallo,

    man schaue sich das mal an - http://www.focus.de/finanzen/v…inzelfall_id_9172545.html -

    ich bin der Meinung, das war nix - wenn schon, denn schon. Da hätte vielmehr rein gehört - In dem einen Fall eine Lücke von 1 Tag weil der Arzt keine Bescheinigung ausgestellt hat ( nicht dran gekommen in der Praxis), im anderen Fall keine konkrete Begründung, nur Verweis an das Job-Center und im dritten Fall Rausschmiss aus der Kasse weil man teure Patienten los werden will.

    Fall 1 wäre eigentlich leicht zu lösen, weil es inzwischen höchstrichterlich festgestellt wurde, dass Lücken, die durch den Arzt entstanden sind, nicht dem Patienten angelastet werden können.

    Fall 2 - dazu gab es keine konkrete Begründung, warum diese Lücke entstanden ist - ebenso auch bei Fall 3 - und das Argument, dass die Kasse teure Patienten los werden wollen, dass auch die Vertreterin des VDK anbrachte zieht nun mal gar nicht, weil durch die obligatorische Anschlussversicherung der volle Leistungsanspruch (außer ggf. Krankengeld) weiterhin von der bisherigen Kasse sichergestellt werden muss. Krankengeld endet irgend wann sowieso, aber alle anderen Leistungen können auf Dauer anfallen. Fazit - man hätte besser recherchieren sollen und dann senden, aber nicht so - das war nix. Der Knaller kam am Schluss - alle beteiligten Kasse wurden vor der Veröffentlichung angefragt und in allen Fällen liegt noch kein Überprüfungsergebnis, also Stellungnahme der betreffenden Kasse vor.

    Gruss

    Czauderna

  • Hallo Guenter,


    „nix“ stimmt nicht – es sind drei weitere Opfer zu dieser Diskussion

    Sie wirkt: die "gesetzliche Krankengeld-Falle"

    und dieser

    Nach Aussteuerung LTA - LTA Abbruch aus gesundheitlichen Gründen - Krankenkasse zahlt kein Krankengeld

    und dieser

    https://www.krankenkassenforum…chbetreuerin-vt10113.html


    Die „Vertreterin“ des VdK ist die neue Präsidentin Verena Bentele,

    die (bezahlte) Nachfolgerin von Ulrike Mascher („was nichts kostet …“)

    https://www.vdk.de/deutschland…_bentele_packen_wir_es_an


    Und: wir müssen aufpassen, dass wir nicht den Falschen treffen, denn

    FOCUS ONLINE ist da schuldlos; das Video kommt von „akte“ und diese

    Sendung von Sat 1

    https://www.sat1.de/tv/akte/vi…rfen-kein-einzelfall-clip

    Nach diesem akte-Vorspann kommt sicher bald ein angemessener Hauptteil!


    P.S.: „Nix“ ist die bisherige Berichterstattung über den Dresdener AOK PLUS-Gabel-Stürmer

    https://www.krankenkassenforum…848.html?highlight=#88848

    Und „nix“ ist die Reaktion von DIE ZEIT im Zusammenhang mit dem Krankengeld-Missständen (dazu später anderswo).


    Schönen Gruß

    Anton

  • Moin Guenter,


    wahrscheinlich irrst du – ich jedenfalls glaube, dass alle drei Fälle „leicht zu lösen wären“.

    Vermutlich hatte keine dieser 3 Personen eine End-Bescheinigung zur zuvor festgestellten

    Arbeitsunfähigkeit. Dann gibt es nach dem geänderten Gesetzeswortlaut i. V. mit der inso-

    weit relevanten Änderung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung keine Lücke und auch

    keine Krankengeld-Falle


    https://dejure.org/gesetze/SGB_V/46.html


    https://www.betriebsratspraxis…Neue-AU-Bescheinigung.pdf


    Mal sehen, was die beteiligten Krankenkassen dazu meinen - und Vera Bentele, die neue

    Präsidentin des VdK.


    Schönen Gruß

    Anton

  • Hallo Anton,

    Im Gegensatz zu dir habe ich mich daran orientiert was in dem Beitrag gesagt wurde. du hingegen, weißt bzw. Vermutest nun wieder sofort das Ūbliche,also was du in solchen Faellen immer vermutest und belegst dies dann mit deiner Auffassung von Recht und Gesetz oder mit Willkuer. mir geht es hier nur um die schlampige Berichterstattung und die falschen Aussage, dass die Kasse teure Patienten los werden will, was ja, wie wir nun hier wirklich alle wissen, so nicht geht.

    Gruß

    Guenter

  • Naja Guenter,


    wenn du mal auf den Punkt kämst,

    würden sich die Neben-Fragen auch

    für dich nicht mehr stellen.


    Übrigens BB wollte auch die Kasse

    wechseln - wohl mehr aus Frust,

    nicht weil andere besser wären.


    Schönen Gruß

    Anton

  • Hallo Anton,

    Das mit dem Punkt verstehe ich nicht.

    Das mit dem Kassenwechsel, der dann aus Frust erfolgt schon eher und genau da könnte ich zumindest nicht widersprechen, wenn jemand auf die Idee käme, dass es Kassen gibt, die sich genau das zum Ziel setzen, nämlich zu erreichen, dass eben Versicherte aus Vergewisserung die Kasse von sich aus wechseln. Damit wären sie tatsächlich die teuren Patienten los. Das wäre wirklich logisch, allerdings, das passiert sehr selten, zu selten, um daraus eine Strategie zu machen. Außerdem, und da gebe ich dir ausnahmsweise mal wieder recht, kann z.B. unsere Ratsuchende wirklich nicht wissen ob es ihr bei einer anderen Kasse dann wirklich besser ergeht, wenn sie wieder mal Probleme bekommt, denn du sagst es immer wieder, es sind die Krankenkassen.

    Gruß

    Guenter

    2 Mal editiert, zuletzt von Czauderna ()