Was hat Rösler (FDP) gesagt?

  • Heute gibt es Hilfe und Unterstützung für Langzeitarbeitslose nur noch aus einer Hand. Entweder die Kommune übernimmt die Aufgaben selbst
    oder sie teilt sich die Aufgaben zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit. Um die Leistung von Kommunen und gemeinsamen Einrichtungen vergleichen zu können, brauchen wir Transparenz und klare
    Maßstäbe. Die Kommunen sollen frei entscheiden können, ob sie die Arbeitsvermittlung selbst organisieren.


    Die Bundesagentur für Arbeit muss ihre Leistung kontinuierlich verbessern: Individuelles Fallmanagement mit gut ausgebildeten Vermittlern und
    ein sinnvoller Betreuungsschlüssel sollen noch mehr Menschen den Weg in den Arbeitsmarkt ebnen.


    Freibeträge und Anrechnungssätze beim Arbeitslosengeld II sollen zukünftig so gestaltet sein, dass vollzeitnahe Tätigkeiten besonders attraktiv sind. Denn in diesen Arbeitszeit-
    und Einkommensbereichen anzukommen, ist nachweislich die bessere Chance, Bedürftigkeit ein für allemal hinter sich zu lassen. Fairerweise bleibt es dabei,
    dass bei Ablehnung einer zumutbaren angebotenen Arbeit das Arbeitslosengeld II gekürzt werden kann.


    Seite 25: Pauschale Wohnen und Heizung



    BuVo_130318_Entwurf_B_rgerprogramm_2013.pdf



    LG


    Habssatt